Antikorruption

EU Integrity – Follow-Up Workshop Am Weg zur gemeinsamen Plattform zur Integritätsförderung

Bereits zum zweiten Mal lud das Bundesamt zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung (BAK) unter der Federführung des Leiters der Sektion IV des Bundesministeriums für Inneres (BMI) am 6. Dezember 2017 zu diesem Thema ein. Sektionschef Hermann Feiner und der Direktor des BAK, Mag. Andreas Wieselthaler, leiteten die Veranstaltung.

Im Follow-Up Workshop zur Förderung der Integrität innerhalb der EU diskutierten diesmal nationale Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus Zivilgesellschaft, Privatwirtschaft und öffentlichem Sektor das Projektvorhaben und die weitere Vorgehensweise.
Ziel der Initiative ist, durch die Einbindung von Expertinnen und Experten aus verschiedensten Bereichen und Ländern einen multilateralen, konstruktiven Dialog sowie breit gefächerten Austausch von Erfahrungen und Praktiken zu fördern.

Dem Workshop war bereits am 27. September 2017 eine ebenfalls hochkarätige Auftaktveranstaltung vorangegangen und auch im Netzwerk EPAC/EACN wurden bereits erste Gespräche zur Einrichtung einer internationalen Plattform zum Austausch von integritätsfördernden Maßnahmen auf EU-Ebene geführt.

Mit Anfang 2018 sind eine internationale Auftaktveranstaltung sowie die Aufnahme der Tätigkeiten der einzelnen Arbeitsgruppen geplant.

Beabsichtigt
ist, bis zum Ende der österreichischen Ratspräsidentschaft im Dezember 2018 sichtbare und nachhaltige Fortschritte in den Bereichen der Integritätsförderung und Korruptionsprävention zu erarbeiten und eine engere Zusammenarbeit in diesen Bereichen auf europäischer Ebene weit über die Präsidentschaft hinaus zu ermöglichen.

Artikelfoto # 1
©  BAK
Artikelfoto # 2
©  BAK
Artikelfoto # 3
©  BAK
Artikelfoto # 4
©  BAK
Artikelfoto # 5
©  BAK

Artikel Nr: 15367 vom Donnerstag, 07. Dezember 2017, 15:15 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück